PR-Rat: Agenturinitiativen müssen transparent sein

Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) mahnt die Agentur Bohnen Kallmorgen & Partner (BKP) und die von ihr gegründete Non-Toxic Solar Alliance (NTSA), weil bei der Außendarstellung der NTSA aus Sicht der Ratsmitglieder ein Fall fehlender Absendertransparenz vorliegt:

In der Außenkommunikation hat sich die NTSA als gemeinnützige Initiative von Industrie, Wissenschaft und engagierten Bürgern im Bereich Erneuerbare Energien dargestellt. Dabei wurde aber nicht ausreichend transparent gemacht, dass letztlich die Agentur BKP als alleiniger Initiator und Finanzier hinter NTSA steht und die Initiative maßgeblich dazu dienen sollte, Beratungsaufträge für die Agentur zu generieren.

Weitere Hintergründe zur Mahnung erläutert der DRPR in einer aktuellen Presseinformation. Der vollständige Ratsbeschluss ist hier einsehbar.

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Räten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>