DRPR beanstandet verdeckte PR auf Amazon.de

Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) hat eine Rüge gegen den Internet-Unternehmer Helmut Hoffer von Ankershoffen ausgesprochen. Der ehemalige Geschäftsführer der WeTab GmbH hatte im September 2010 unter falschem Namen auf Amazon.de positive Rezensionen über den von ihm vertriebenen Tablet-PC veröffentlicht. Der DRPR rügte dieses Vorgehen als eklatanten Verstoß gegen die Transparenzgebote des Code de Lisbonne und die DRPR-Richtlinie zur Online-PR. Der vollständige Ratsbeschluss ist hier einsehbar.

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Räten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>