KJM rügt Joko und Klaas

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat im dritten Quartal 2011 insgesamt 27 Verstöße gegen die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) festgestellt. 24 davon kommen aus dem Rundfunk-, drei aus dem Telemedienbereich.

Eine Entwicklungsbeeinträchtigung für unter 12-Jährige stellte die KJM unter anderem bei der Sendung “MTV Home” fest, für die die beiden Moderatoren Joko und Klaas auf einer Sexmesse unterwegs waren. In einer Pressemitteilung der KJM heißt es:

Aus Jugendschutz-Perspektive beinhaltete die Sendung Handlungs- und Deutungsmuster, die problematische Verhaltensweisen, Einstellungen und Rollenmuster nahe legen. Sie können dazu beitragen, die psychosoziale und psychosexuelle Entwicklung von Kindern unter 12 Jahren zu beeinträchtigen.

Weitere Verstöße gegen den JMStV fanden die Jugendschützer unter anderem in der Pro Sieben-Sendung “Galileo”, im RTL 2-Format “X-Diaries – love, sun & fun”, in Trailern für einen “CSI-Event” im Hauptabendprogramm von RTL und in der US-Zeichentrickserie “Familiy Guy” im Viva-Tagesprogramm. Mehr dazu hier!

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Räten, Jugendschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>