Studie: Ein Jahr Produktplatzierungen im Fernsehen

Die neuen Regelungen für bezahlte Produktplatzierungen im deutschen Fernsehen haben sich nach Ansicht der Medienaufsicht bewährt. Das gehe aus einer Studie im Auftrag der Medienanstalten durch das Institut für Medienforschung IMGÖ hervor. Die empirische Bestandsaufnahme zum Einsatz von Produktplatzierungen ein Jahr nach Inkrafttreten des 13. Rundfunkstaatsvertrags im April 2010 zeige unter anderem, dass

  • Produkte im Einklang mit den Vorgaben ausschließlich in Unterhaltungsformaten platziert wurden,
  • die redaktionelle Unabhängigkeit nicht beeinträchtigt wurde und
  • die Pflicht zur Kennzeichnung in fast allen Fällen erfüllt wurde.

Projektleiter Helmut Volpers betonte bei der Vorstellung der Studie allerdings, dass die wirtschaftliche Bedeutung der legalisierten Produktplatzierung noch recht unbedeutend sei, weil es noch “keine flächendeckende Durchdringung” gebe. “Trotz der deutlichen Liberalisierung der Gesetze nutzen die Sender diese Form der Erschließung neuer Finanzierungsquellen noch nicht in großem Umfang.”

Weitere Hintergründe erläutert eine aktuelle Pressemitteilung der Medienanstalten. Die vollständige Studie ist hier als PDF verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Räten, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>