Tagung: Tabubrüche in den Medien

“Tabubrüche in den Medien: Warum sie uns reizen und was sie für die Gesellschaft bedeuten” – so lautet der Titel einer Tagung der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), die am 15. Juni 2011 im Rahmen der Reihe “medien impuls” stattfindet. Veranstaltungsort ist die Bertelsmann Repräsentanz (Unter den Linden 1) in Berlin. In der Ankündigung teilt der Veranstalter mit:

Mit der Tagung wollen wir der Frage nachgehen, wie und warum Tabus entstehen, ob oder warum Gesellschaften Tabus brauchen und nach welchen Regeln sie sich in der Mediengesellschaft wandeln. Und wir wollen erörtern, wie der Jugendschutz mit den verschiedenen Tabubrüchen umgehen soll: Hat er, wie viele meinen, die Funktion des Tabuwächters oder ist er eher Teil des Wandlungsprozesses?

Zu den Referenten gehören Prof. Dr. Hartmut Schröder (Europa Universität Viadrina), PD Dr. Gerd Hallenberger (Marburg) und Panagiotis Trakaliaridis (ZDF). Eine Anmeldung zur Tagung ist bis zum 12. Juni 2011 im Tagungsbüro der FSF möglich. Weitere Informationen gibt es hier!

Update:

Hier gibt es einen Nachbericht zur Tagung!

Bertelsmann Repräsentanz (Unter den Linden 1), Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Räten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>