MEDIADEM: Empfehlungen für die Medienpolitik

Das EU-geförderte Forschungsprojekt “European Media Policies Revisited: Valuing & Reclaiming Free and Independent Media in Contemporary Democratic Systems” (MEDIADEM) fasst die Ergebnisse seiner ersten Projektphase zusammen. Seit April 2010 untersucht ein internationales Konsortium die medienpolitischen Entscheidungsprozesse in 14 EU-Mitgliedstaaten sowie Kandidatenstaaten. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, welche Entwicklungen und Legislativakte die Medienfreiheit in modernen Demokratien am besten fördern könnten. In einem nun vorgelegten Policy Brief werden drei mögliche Wege für die Politikgestaltung aufgezeigt:

  1. die Einführung und Förderung ausreichender rechtlicher Rahmenbedingungen,
  2. die Förderung der journalistischen Berufsethik und
  3. die Förderung der Medienkompetenz.

MEDIADEM wird von der Hellenic Foundation for European and Foreign Policy (ELIAMEP) koordiniert. Das Projekt hat eine Laufzeit bis März 2013. Zum vollständigen Strategiepapier geht es hier! (via Netzwerk Medienethik)

Dieser Beitrag wurde unter International, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>